Entstehen – Vergehen

Wie die Welt auf die Welt kam  entsteht gerade neu, als mobile Produktion. Wir haben versucht, dafür noch einmal ganz unbefangen auf all die Schöpfungsgeschichten zu schauen: War uns da vielleicht bisher etwas entgangen?

Die meisten Weltentstehungsmythen erzählen natürlich von Anfängen. Manchmal, aber nicht immer, ist da ein planvoll handelnder Schöpfer tätig. Manchmal folgt aber auch nur ein Ereignis auf das nächste – die Schöpfung vollzieht sich einfach, ein Plan oder eine schöpferische Hand ist dabei nicht erkennbar. Fragen lässt sich hier wie dort, ob die Schöpfung eigentlich fertig, die Gegenwart also ein endgültiger Zustand ist – oder ob der Schaffensprozess noch fortdauert.

Tatsächlich klingt in einigen Geschichten an, dass die Welt irgendwann auch wieder vergehen könnte. Manchmal hat der Schöpfer die Welt nach vollbrachtem Werk verlassen, sie seinen Geschöpfen übergeben. Was ihnen, was uns ja einige Verantwortung auferlegt. Wer heutzutage den Eindruck gewinnt, dass die Menscheit im Begriff ist, sich abzuschaffen, kann da schon ins Grübeln geraten. Eines haben alle diese Geschichten gemeinsam: Sie führen uns die Kostbarkeit der Welt vor Augen, für deren Erhalt sich einzutreten lohnt. Vielleicht trägt auch unser kleines Stück dazu bei – wir würden uns freuen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.