Himmel_Umschlag_FrontHÖHER ALS DER HIMMEL,

TIEFER ALS DAS MEER

 

Ein Erzähl- und Theater-Werkbuch

„So viel Phantasie! Und so einfache Mittel! Wie kommt man bloß auf diese Ideen?“  Das haben wir so (oder so ähnlich) schon oft gehört. Und immer wieder nach einer griffigen Antwort gesucht. Dabei hat jedes unserer kleinen Stücke seine eigene Geschichte. Beides findet sich nun in unserem Buch, eine ganze Reihe von Stücken mit Text sowie Angaben über die Hintergründe und unsere Umsetzung auf der Bühne. Eine Anstiftung zum Geschichtenerzählen – und zum Griff in die Schatztruhe der eigenen Phantasie. Denn: Manchmal liegen diese Mittel ganz nah!

Wer Stoffe zum Vorlesen oder für das eigene Erzählen sucht, findet hier eine  Auswahl geeigneter Texte: 20 besondere Geschichten aus unserem Repertoire sind in diesem Buch versammelt, zumeist Stoffe aus der mündlichen Tradition, also Volksmärchen aus aller Welt, Sagen oder Balladen. Wiedergegeben sind sie in einem Wortlaut, der sich am mündlichen Ausdruck orientiert und so das Weiter-Erzählen erleichtert.

Alle unsere Programme  sind mit mindestens ein oder zwei Geschichten vertreten, darunter die „Weltklassiker im 10-Minuten Takt“ auf der Kleinsten Bühne der Welt ebenso wie die hintergründigen „Engel in Fetzen“, die Münchner „StadtTorHeiten“, die „Stücke von der Hand in den Mund“ oder die gesungenen Geschichten der „HörMale/CantaStorie“. EIN BAUM WÄCHST IN DEN HIMMEL lädt vielleicht zum Mitklettern ein, DIE RIESENHAUEREI zum Nachfalten und Nachspielen, DER AFFE AUF DEM DACH zum Kopfschütteln, die Geschichte vom MÄDCHEN UND MOND zum Nachsinnen, die Ballade von der SCHÖNEN MEERERIN zum Mitsummen…

Zu jeder Geschichte  beschreiben wir auch unsere Stilmittel – mal nur andeutend, manchmal ganz konkret. So sind Klassiker wie das „Hemd des Kapitäns“ oder die Stofftaschentuch-Maus darin zu finden, das Modell eines einfachen Papiertheaters, Notenbeispiele oder kleine Papiermechaniken. Dargestellt ist auch unser Umgang mit Alltagsdingen und anderem Material, etwa mit Papier oder dem Finger-Fadenspiel.

Die Illustrationen  tragen dazu bei, die Geschichten zu versinnbildlichen und unsere Umsetzung zu verdeutlichen. Ferner enthält das Buch Angaben über die Herkunft der Stoffe, über unseren persönlichen Bezug und nicht zuletzt einige grundsätzliche Betrachtungen über Erzählkunst und über den Verlauf schöpferischer Prozesse.

Im Blick der Presse:  Es gibt diese Art von Büchern, die es so in sich haben, dass sie sich auch beim dreimaligen Lesen im­mer einen Rest Geheimnis be­wahren. Sie geben sich auf den ersten Seiten unkompli­ziert, verführen zum Weiter­blättern und müssen mehr und mehr erobert werden. Die Buchstaben beginnen zu reden, unterhalten sich mit dem Leser, wickeln ihn ein und fordern ihn zum Mit­spielen auf. Ein solches Zauberbuch ist Hedwig Rost und Jörg Baesecke geglückt. (Münchner Merkur)

Sie erzählen zwanzig besondere Geschichten in diesem Buch, die man auch genießt, wenn man die beiden noch gar nicht oder nur wenig gesehen hat – und alle diese „Erzähltheaterereignisse“ sind so anschaulich, dass man sie sich nicht nur vorstellen kann, sondern seine eigenen Geschichten spinnen und weiterspinnen möchte. (DAT/Das Andere Theater)

Denn dieses aufwändig illustrierte Arbeitsbuch regt an, fordert zu eigener Produktivität auf. Kein „So ist und nicht anders“ hämmert auf den Leser ein, sondern es ist ein Werkstattbericht entstanden, von dem man spürt, dass das so Gewordene ganz eng mit der Persönlichkeit der beiden Künstler zu tun hat. Wenn sich nun aber jemand anders diese Geschichten aneignen wollte, hat er ein Modell, das Text und Materialanleitungen enthält, von dem er ausgehen kann. (Manfred Jahnke in Ixypsilonzett)

Einblicke in unser Buch:  Inhaltsverzeichnis  /  Die Reise um die Erde  /  Das Versteckspiel 

Zwei Geschichten-Anfänge:   Text 1 / Text 2


Im Frühjahr 2015 ist unser Buch in zweiter Auflage erschienen. Es ist erhältlich bei uns

für 22 Euro zzgl. Versandkosten (innerhalb Deutschlands 3 Euro),

und zwar bitte gegen Vorkasse. Bestellungen sind über das Kontaktformular möglich.

_______________________________________________________________________

Weitere Veröffentlichungen:  Wir werden hin und wieder um Beiträge für Fachzeitschriften gebeten, zu Themen rund ums Erzählen, um Erzählstoffe oder auch zum Figurenthater. Einige dieser Betrachtungen sind  hier auf unserer Seite nachzulesen.