2023: Film des Monats

Auch 2023 wird jeden Monat ein neuer kleiner Film auf unserer Seite stehen – immer unter Aktuelles. Eine vierte DVD planen wir aber nicht mehr, und zum Jahresende ist das Repertoire an geeigneten Stücken auch erschöpft. Immerhin werden wir hier dann mehr als 50 Stücke präsentiert haben. Also: Willkommen weiterhin zum ‚Film des Monats‘!

Das Auge hört mit!

Eröffnet wurde das Jahr 2022 mit dem Märchen vom verlorenen Handschuh, der Schutz vor der Winterkälte bietet. Um soziale Kälte ging es in der Geschichte von der Mulde, und das bekannte Sterntaler-Märchen griff im März dann beides auf. Der April-Film erzählte Von einem, der auszog, Magie zu lernen, und im Mai bewegten wir uns auf Liebes-Wegen. Einen besonderen Blick auf das Weltgeschehen eröffnete dann Die weise Schlange.

Mit Cola Pesce/Cola Fisch tauchten wir im Juli in tiefste Meerestiefen, um dann im August mit dabei zu sein, wie Der Affe auf dem Dach der Münchner Hofburg herumspazierte. Es folgten gleich drei Geschichten über den stillen Begleiter unserer Erde, über den Mond. Daran schließt sich das Märchen von Der Himmelsfrau an.

Zum Ende des Jahres 2022 ist noch einmal eine DVD mit allen Monatsfilmen erschienen:

2021: Im Handumdrehen um die Welt

Einen Geschichten-Kalender für das ganze Jahr gab es bei uns bereits 2021.  Alle 12 Filme sind auf einer DVD zusammengefasst.

Zwölf Stücke gegen die Angst

12 Stücke:  Wir haben die allererste Quarantänezeit im Frühjahr 2020 genutzt, um einige unserer kleinen Stücke per Video aufzuzeichnen, zu veröffentlichen und damit vielleicht ein paar Lichtblicke zu schaffen. Über 3 Monate hin ist jede Woche jede Woche ein neuer kurzer Film entstanden, zwölf insgesamt.

Es gibt eine DVD mit allen 12 Filmen mehr dazu hier:

Gegen die Angst

Der erste Film, mit dem Ende März 2020 alles anfing, bleibt weiter auf unserer Seite:  Die große Pest von 1517′ – eine Münchner Stadtsage, die wir vor 24 Jahren für unser Theater bearbeitet haben. Zu sehen hier;

Hausbesuch

Im Januar 2020 erschien im BR ein kleines Filmporträt über unsere Arbeit: Willkommen bei uns zuhause, willkommen auf Tornee mit uns!

Die Kleinste Bühne der Welt – Theater aus erster Hand

Ein kleiner Film über unsere Arbeit, der unsere Spielweisen ein wenig veranschaulichen soll. Der unsere unterschiedlichen theatralen Mittel zeigt. Der etwas von der Bandbreite unserer Bühnen-Stoffe erkennen lässt. Der hoffentlich neugierig macht auf das ganze Repertoire.

Lange geplant, endlich verwirklicht im Sommer 2018, mit Hilfe des Dokumentarfilmers Christian Weisenborn, ermöglicht u.a. durch das  Preisgeld des Tassilo-Preises:

Mit im Bild: Filmaufnahmen, die Christian Weisenborn bereits Mitte der 80er Jahre von uns gemacht hat. Dazu mehr als 20 kurze Geschichten, von unseren Anfängen bis heute, kurz angedeutet und angespielt. Also:

Vorhang auf!